Meine Standpunkte

  • Bettina Domer beim Seniorenkaffee. ©Stephan Lenz
  • Bettina Domer reinigte den Stolperstein von Regina Postrong.
  • Bettina Domer und Stephan Lenz beim Kinderfest. ©Stephan Lenz
  • Team Bettina beim plakatieren. ©Stephan Lenz

Liebe SpandauerInnen und Spandauer,

Ich bedanke mich sehr herzlich, für Ihr Vertrauen zur Wahl am 16. September.
Dank Ihnen konnte ich mich nach einem langen Wahlkampf gegen die anderen Kandidatinnen und Kandidaten im Wahlkreis 1 in Spandau durchsetzen und direkt mit 31% der Erststimmen ins Abgeordnetenhaus einziehen.

Ich möchte mich für Ihre Interessen stark machen und für Sie jederzeit ansprechbar sein. Deshalb werde ich mein Bürgerbüro in Hakenfelde in der Streitstraße 60 vermutlich bis zum Ende dieses Jahres fertigstellen.

Meine politischen Ziele: bezahlbare Wohnungen und gute Bildung

Bezahlbare Wohnungen, eine gute Bildung für alle und eine Integrationspolitik, die den Weg für ein gutes Zusammenleben aller im Kiez frei macht:
Dafür setze ich mich im Berliner Abgeordnetenhaus ein.

Weiterhin werde ich mich dafür einsetzen, dass die Projekte in Spandau auch weiterhin finanziert und verstetigt werden. Bildungsgerechtigkeit zu erwirken heißt auch, dass es adäquate Angebote geben muss, um Kindern und Jugendlichen im Kiez Chancen zu eröffnen.

In Hakenfelde werden zukünftig neue Wohngebiete geschaffen und es ist wichtig, eine sozial ausgeglichene Berliner Mischung sicherzustellen. Dafür will ich mich einsetzen. Die neue Herausforderung der Integration der geflüchteten Menschen ist eine weitere Aufgabe, für die ich im Wahlkreis arbeiten möchte. Kulturelle Vielfalt ist eine Chance für unseren Bezirk und das gemeinsame Zusammenwachsen in einer solidarischen Gesellschaft ist für mich ein weiteres Ziel.

Privates

Ich bin Erzieherin, Erziehungs-und Politikwissenschaftlerin und evangelische Diakonin.
Ich arbeite beim DGB und habe einen 17 jährigen Sohn.

Ihre Bettina Domer.