Das Programm Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften (FEIN) fördert in diesem Jahr Projekte in Spandau mit zusätzlichen Mitteln: Insgesamt 64.000 Euro für Nachbarschaftsprojekte vorhanden

Pressemitteilung 30.11.2020

Der Senat stellt den Bezirken Sachmittel für die Unterstützung gesellschaftlicher Initiativen engagierter Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung, die ihr Engagement mit der Aufwertung und Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur (z.B. für Renovierungen von Schulen und Kindertagesstätten, zur Grünanlagenpflege u.Ä.) verbinden.

Die FEIN- Mittel sind für ehrenamtliche Aktivitäten zur Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur bestimmt. Es werden Einzelmaßnahmen mit bis zu einer Förderhöhe von 3500 Euro und Pilotprojekte gefördert. Seit dem Start des Programms konnten bereits 550 Einzelmaßnahmen in den Berliner Bezirken gefördert werden.

Bewohner*innen sowie gesellschaftliche Initiativen sind bei den FEIN- Mitteln antragsberechtigt. Die Antragsteller beteiligen sich an den Vorhaben durch die ehrenamtlich erbrachten Leistungen.

Die geförderten Pilotprojekte sollen im Zusammenspiel mit dem Städtebauförderprogramm Soziale Stadt den Aufbau und die Vernetzung von Ehrenamtlichen Strukturen fördern. In Spandau werden aktuell folgende Pilotprojekte mit FEIN-Mitteln unterstützt:

  • Pilotprojekt aus der Kategorie Gemeinsam neue Nachbarn integrieren in Hakenfelde: Das Begleitprogramm „Learning by Doing“. 
  • Pilotprojekt aus der Kategorie Gemeinsam lernen und teilhaben in der Wilhelmstadt: Kiez für Kid’s (alt: Die Schularbeitshelfer)
  • Pilotprojekt aus der Kategorie Gemeinsam gärtnern in der Wilhelmstadt: das interkulturelle Gartenprojekt
  • Pilotprojekt aus der Kategorie Gemeinsam lernen und teilhaben in Spandau: SPASS- mit Spandauer Peers den Sozialraum erkunden

Zu meiner Schriftliche Anfrage: FEIN: Mittel zur Unterstützung des Freiwilligen Engagements in den Nachbarschaften, geht es hier: http://bettina-domer.de/storage/2020/11/Schriftliche-Anfrage-Bettina-Domer-MdA-FEIN-Mittel-zur-Unterstuetzung-des-Freiwilligen-Engagements-in-den-Nachbarschaften.pdf