Verkehrserschließung des ‚Carossa-Quartiers‘ unklar

Verkehrserschließung und Wohnungsneubau im ‚Carossa-Quartier‘ in Hakenfelde: die BVG soll mehr Busse für Hakenfelde bereitstellen- unklar bleibt wann die Senatsverwaltung für Verkehr die Spandauer Straßenbahnlinie zwischen Paulsternstraße- Wasserstadt und Hakenfelde einrichten wird.

Das geplante Wohnungsneubauprojekt in Hakenfelde soll auf dem Areal des ‚Carossa-Quartiers‘ bereits in diesem Jahr begonnen werden- neben 1.200 Mietwohnungen und Gewerbe entsteht eine Kindertagesstätte und ein Spielplatz. Die verkehrliche Erschließung ist jedoch offen. Eigentlich sollte die Senatsverwaltung für Verkehr aktuell die Spandauer Straßenbahnlinie vorbereiten, laut Nahverkehrsplan.

Die Antwort der Senatsverkehrsverwaltung zu meiner parlamentarischen Anfrage bezüglich der Verkehrserschließung in Hakenfelde ist unklar und unkonkret.

Die Senatsverwaltung für Umwelt und Verkehr geht davon aus, dass mehr Busse auf den bekannten Hakenfelder Linien ausreichen, um das Neubauquartier verkehrlich zu erschließen. Es soll eine neue Metrobuslinie (M36) eingerichtet werden, die die bisherigen Buslinien X36 und 236 ersetzen wird. Die Metrobuslinie wird während der Hauptverkehrszeiten im 5-Minuten-Takt fahren.

Die verkehrliche Anbindung von Hakenfelde kann nicht nur durch Bustaktverdichtung erzielt werden. Denn die BVG hat mir im letzten Jahr versichert, dass Taktverdichtungen nicht mehr überall in Hakenfelde Sinn machen, da die Takte schon enorm gestiegen sind in den letzten Jahren und insgesamt in Spandau der Buseinsatz an seine Grenzen stößt.

Deshalb bin ich für eine schnelle Straßenbahnplanung in Spandau- es geht hierbei nicht nur um volle Busse, sondern auch um die Verringerung des Verkehrslärms und der Abgase. Mittel- bis langfristig soll hier deshalb eine Straßenbahn zwischen dem U-Bahnhof Paulsternstraße, Hakenfelde und Rathaus Spandau eingerichtet werden. Ob die BVG bereits einen Auftrag von der Senatsverwaltung für Umwelt und Verkehr erhielt, eine Straßenbahnlinie durch Hakenfelde vorzubereiten und zu planen, ist noch offen.“

Bettina Domer (SPD) Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz


Schriftliche Anfrage
Die Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Bettina Domer (SPD): Neues Stadtquartier ‚Carossa‘ in Spandau-Hakenfelde: Verkehrserschließung für 1200 Wohnungen und Auswirkungen auf die angrenzenden Stadtteile Neustadt und Haselhorst, finden Sie unter folgendem Link: http://bettina-domer.de/storage/2020/09/Schriftliche-Anfrage-Bettina-Domer-geplante-verkehrliche-Erschliessung-des-Wohnungsneubaus-im-Carossa-Quartier.pdf