Mietenanstieg in 5.400 Spandauer Sozialwohnungen verhindert

Pressemitteilung 7 | 2017
Bettina Domer & Daniel Buchholz
Berlin den 3. April 2017

Mietenanstieg in 5.400 Spandauer Sozialwohnungen verhindert

Von der Aussetzung der Mieterhöhungen in Sozialwohnungen zum 1. April 2017 profitieren die Mieter*innen in 5.400 Spandauer Wohnungen. Da die SPD-geführte Berliner Koalition die turnusmäßigen Mieterhöhungen der Sozialwohnungen zum 1. April in diesem Jahr aussetzt, bleiben in ganz Berlin fast 50.000 Wohnungen vom Mietenanstieg verschont.

„Die Aussetzung der Mieterhöhungen im Sozialen Wohnungsbau ist wichtig und richtig für die Mieter*innen in Berlin und Spandau und ein erster Schritt in die richtige Richtung , um den allgemeinen Mietenanstieg zu bremsen“, stellt Bettina Domer , SPD- Abgeordnete für Hakenfelde, Falkenhagener Feld und Stadtrand fest. „Mit den Eigenkapitalzuschüssen in Höhe von 100 Millionen Euro können die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften jetzt den Wohnungsbestand erhöhen, auf Mieterhöhungen verzichten und kommunale Vorkaufsrechte warnehmen.

Daniel Buchholz, Spandauer SPD-Abgeordneter und Sprecher für Stadtentwicklung erklärt : „Berlin ist eine Mieterstadt. Wir nutzen darum alle rechtlichen Möglichkeiten auf Landesebene, um bezahlbare Mieten im bestand zu sichern- auch und gerade bei den Sozialwohnungen. Die förderbedingt automatischen Mieterhöhungen in rund 50.000 Berliner Sozialwohnungen werden darum in 2017 vollständig ausgesetzt, allein in Spandau profitieren 5.400 Wohnungsmieter*innen. Das ist eine sehr gute Nachricht gerade auch für Familien mit Kindern , die in den Beständen des sozialen Wohnungsbaus leben“.

Inhalte teilen
bereits mehr als 1000 Unterschriften für den Erhalt der Postbanfiliale in Hakenfelde gesammelt!

Kiezversammlung: Filiale von Post und Postbank in Hakenfelde erhalten!

An der Kiezversammlung in Hakenfelde der Abgeordneten Bettina Domer und des Bundestagsabgeordneten Swen Schulz (beide SPD) haben etwa 130 Bürgerinnen und Bürger teilgenommen.

„Der Saal der Wichern-Kirchengemeinde war voll“, berichtet Bettina Domer. „Diese starke Beteiligung und die fast 1.000 gesammelten Unterschriften machen deutlich, wie wichtig der Erhalt der Filiale von Postbank und Post ist. Ich habe dem Vorstand der Deutschen Postbank von der Unterschriftenaktion berichtet und darauf gedrungen, dass die Standortschließung in der Cautiusstraße zurückgenommen wird.

In Hakenfelde und im Gartenfeld werden über 5000 neue Wohnungen entstehen, die Filialschließung ist darum aus wirtschaftlichen Gründen nicht zu begründen und auch politisch falsch, denn die Nahversorgung muss da sein, wo die Menschen wohnen – eine Zentralisierung in der Altstadt belastet gerade ältere Menschen und ist nicht mit der Verkehrsinfrastruktur zu vereinbaren“ führt Bettina Domer, Abgeordnete für Hakenfelde, Falkenhagener Feld und Stadtrand aus.

„Wir sind durch die Kiezversammlung gestärkt“, sagt Swen Schulz. „Wir werden die Unterschriften übergeben, das persönliche Gespräch suchen und die Verantwortlichen auffordern, ihre Entscheidung zu korrigieren. Immerhin gibt es erste Reaktionen: Die Post will in der Nähe einen Kooperationsstandort für Postdienstleistungen einrichten und die Postbank einen Automatenstandort suchen. Doch mit diesem ersten Teilerfolg geben wir uns nicht zufrieden und wollen den Erhalt der Filiale erreichen.“

Impressionen von der Kiezversammlung

Inhalte teilen

Mieterinteressen durchsetzen – Bettina Domer Vor Ort im Service Point der Deutsche Wohnen in Spandau.

 

Bettina Domer bei der Deutsche Wohnen.
Bettina Domer: Ihre Abgeordnete für Hakenfelde, Falkenhagener Feld und Stadtrand bei der Deutsche Wohnen. Bild: ©Stephan Lenz

Pressemitteilung 3/2017
Berlin den 25. Januar 2017

Bettina Domer Vor Ort im Service Point der Deutsche Wohnen in Spandau.

Am 23. Januar traf sich Bettina Domer mit der Leiterin des Service Point in Spandau um sich über die Arbeit im neugeschaffenen Service Point zu informieren und auf eine stärkere Mieter- und Serviceorientierung hinzuweisen.

Domer, die für die Ortsteile Hakenfelde, das Falkenhagener Feld und Stadtrand im Berliner Abgeordnetenhaus  sitzt, sagte nach einem Besuch der Wohnungsbaugesellschaft, die Einrichtung von zwei Service-Points in Spandau sei ein erster Schritt in die richtige Richtung. Denn die Abgeordnete erreichten viele Mieterbeschwerden aus dem Falkenhagener Feld, es geht um kalte Heizungen im Winter,  lange Warteschleifen in der Servicehotline und das Gefühl, dass die Mieterinteressen unberücksichtigt bleiben.

Bettina Domer: „Ich hoffe, dass durch die neuen Service Points die Mieterbeschwerden zügiger und reibungsloser bearbeitet werden können. Das lange auf Schadensmeldungen nicht reagiert wird und Mieter*innen wochenlang frieren müssen, weil die Heizung ausfällt, kann nicht sein.

Auch habe ich der Deutsche Wohnen vorgeschlagen, das sie im Falkenhagener Feld Sprechstunden anbieten, damit die Mieter*innen einen schnellen Weg haben, um ihre Anliegen zeitnah klären zu können. Das ist wichtig, für eine nachhaltige, soziale Entwicklung des Quartiers, denn das Falkenhagener Feld ist als Quartiersmanagementgebiet ausgewiesen.“, stellt Bettina Domer, klar.

Mieterrechte schützen- Mieterinteressen durchsetzen

„Ich werde auch künftig Ansprechpartnerin für die Mieter*innen sein, denn Berlin ist eine Mieterstadt. Mieterrechte sind bindend für Vermieter, genau wie die Mietpreisbremse und der Berliner Mietspiegel. Es darf hier keine Tricksereien zu Lasten der Mieter geben“, führt Domer, Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung und Wohnen aus.

Die in 2016 errichteten Service Points der Deutsche Wohnen befinden sich in der Neuendorfer Straße 1 und in der Goebelstraße 55a. Die Deutsche Wohnen hat  160.000 Wohneinheiten, davon liegen 110.000 in Berlin und etwa 2500 in Domers Wahlkreis.

Das Berliner Quartiersmanagement stabilisiert Stadtteile, die davon bedroht sind von der gesamtstädtischen Entwicklung abgehängt zu werden. Quartiersmanagement soll negative Folgen von gesellschaftlicher Benachteiligung abmildern oder kompensieren.

Schreiben Sie mir eine Mail an: team@bettina-domer.de
Besuchen Sie meine Homepage:
www.bettina-domer.de
Facebook: www.bettina-domer.de/facebook.com/bettina-domer.de
Instagram: #bettinadomer #engagiertundleidenschaftlich
V.i.S.d.P.: Malte Jacobs

 

Inhalte teilen

Mieterinteressen im Falkenhagener Feld besser schützen – Deutsche Wohnen ist gefordert

Pressemitteilung 14/2016

Berlin den 14. Dezember 2016

Mieterinteressen im Falkenhagener Feld besser schützen- Deutsche Wohnen ist gefordert

In Berlin Spandau im Falkenhagener Feld häuften sich zuletzt die Mieterbeschwerden – es entsteht der Eindruck, dass es die Deutsche Wohnen nicht ganz so genau mit Ihrer Mieter -und Serviceorientierung nimmt.

Abgeordnete Bettina Domer:Der Vermieter besitzt auch Pflichten – so zum Beispiel die Pflicht zur Instandhaltung – das es hier Wohnungen gibt, wo die Mängelbeseitigung Monate dauert, weil die Schadensmeldungen der Mieter*innen nicht weitergeleitet werden ist katastrophal.“

Am 20. November fanden sich hunderte Spandauer Mieter*innen der Großsiedlung im Falkenhagener Feld zusammen, um sich über die Mietsituation im allgemeinen und die seit Jahren abnehmende Servicequalität der Deutsche Wohnen im Besonderen auszutauschen und das weitere Vorgehen abzustimmen.

Bettina Domer: „ Deshalb habe ich mich an den Vorstandsvorsitzenden der Deutsche Wohnen gewandt und um ein Gesprächstermin gebeten. Wenn die geschilderten Zustände die Wirklichkeit abbilden, muss die Deutsche Wohnen schneller auf Mängelmeldungen reagieren und stärker in die Wohnungsinfrastruktur investieren“.

Zur Unterstützung der Mieter*innen und Anwohner*innen kann man sich noch bis zum 31. Dezember in eine Unterschriftenliste eintragen, die im Bürgerbüro in der Westerwaldstraße 9 A ausliegt.

Schreiben Sie mir eine Mail an: team@bettina-domer.de
Besuchen Sie meine Homepage:
www.bettina-domer.de
Facebook: www.bettina-domer.de/facebook.com/bettina-domer.de
Instagram: #bettinadomer #engagiertundleidenschaftlich

Inhalte teilen

Bettina Domer gewinnt den Wahlkreis 1 direkt und bedankt sich mit 300 roten Rosen

Header

Bettina Domer konnte sich in Wahlkreis 1 souverän nach einem langen Wahlkampf durchsetzen und verteilt mit den Abteilungen Hakenfelde, Falkenhagener Feld und Stadtrand am 24. September 300 rote Rosen.

Bettina Domer:„Bei der Wahl am 18. September 2016 konnte ich mich nach einem spannenden Wahlkampf im Wahlkreis 1 durchsetzen. Mit 31% habe ich ein gutes Ergebnis erhalten und deshalb möchte ich mich bei den Bürgerinnen und Bürgern in Hakenfelde, dem Falkenhagener Feld und Stadtrand für Ihr Vertrauen bedanken.

Bettina Domer stellt kalr: „Mit aller Kraft und Augenmaß werde ich mich für weltoffenes, sicheres und bezahlbares Berlin einsetzen.“

Mein herzlicher Dank geht auch an alle, die mich bei den Infoständen, Flyer-Verteilungen, dem Plakate aufhängen und abhängen und vielem mehr unterstützt haben. Das war eine grandiose Team-Leistung!

 

Wahldank mit Bettina Domer & 300 Rosen

Samstag 24. September 2016

Ab 9:30 in Hakenfelde in der Cautiusstraße/ Streitstraße

10:45 Uhr -11:30 Uhr an der Falkensser Chausee

11: 45 im Einkaufszentraum im Posthausweg

 

Inhalte teilen

Tag der Städtebauförderung: Aus Liebe zum Quartier!

Swen Schulz, MdB und Bettina Domer zum Tag der Städtebauförderung am 21. Mai.
Spandau braucht als wachsende Stadt weiterhin die Städtebauförderung des Bundes.


Die SPD- Wahlkreiskandidatin für Hakenfelde und das Falkenhagener Feld führt mit dem Bundestagsabegordneten Swen Schulz am 18. Mai einen Infostand zum Thema Städtebauförderung durch.

Swen Schulz, MdB zur Bedeutung der Städtebauförderung für Spandau: „Die Städtebauförderung ist seit mehr als 40 Jahren eine tragende Säule zur Entwicklung der Städte in Deutschland. Sie stärkt die Attraktivität der Städte und Gemeinden als Wohn- und Wirtschaftsstandort, erhält und schafft neue Arbeitsplätze, fördert die Integration vor Ort und unterstützt nachhaltig die Zukunftsfähigkeit der Quartiere für die Bürgerinnen und Bürger. Als Haushaltsexperte werde ich mich auch zukünftig für das Programm Soziale Stadt einsetzen.“

Bettina Domer zur Entwicklung in Spandau: „Anlässlich des zweiten bundesweiten Aktionstages der Städtebauförderung möchten wir die Chance nutzen, mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen . Das Falkenhagener Feld muss auch weiterhin  in der Städtebauförderung bleiben. Mit dem Programm Soziale Stadt wurden beispielsweise viele Projekte zur Förderung der Nachbarschaft unterstützt. Quartierspolitik heißt Teilhabe, Zusammenhalt und Lebensqualität. Die wachsende Stadt soll auch weiterhin lebens- und liebenswert für alle Menschen gestaltet werden.“

Treffpunkt für den Infostand:

Am 18. Mai um 15 Uhr an der Falkenseer Chausee/ Westerwaldstraße vor Reichelt

Am 21. Mai findet der Tag der Städtebauförderung bundesweit in über 500 Städten und Gemeinden statt. Besuchen Sie eine der vielen verschiedenen Veranstaltungen vor Ort: Von Ausstellungen über Baustellenbesichtigungen oder Straßenfeste bis hin zu Workshops gibt es vielfältige Angebote.

Das gesamte Veranstaltungsprogramm für Veranstaltungen in Spandau können Sie hier einsehen: Informationen zum bundesweiten Aktionstag der Städtebauförderung am 21. Mai 2016.

Inhalte teilen

Raed Saleh und Bettina Domer laden ein zum Kiezgespräch

Der Spandauer SPD Vorsitzende Raed Saleh, MdA, setzt seine Kieztour fort und und ist zu Gast in verschiedenen Spandauer Cafés und Gaststätten zusammen mit der Abgeordnetenhaus-Kandidatin für Hakenfelde und Falkenhagener Feld, Bettina Domer.

Alle Interessierten sind zum Austausch in gemütlicher Atmosphäre in Spandau herzlich eingeladen.

„Ich freue mich auf anregende Gespräche mit den Spandauer Bürgerinnen und Bürgern . Ob nun Bildungs- , Flüchtlings- oder Sicherheitspolitik, ich stehe für Fragen und Ideen rund um Spandau und Berlin zur Verfügung“, so der Abgeordnete Saleh.

Die nächste Station der Kieztour:

 

Freitag, 13.Mai

Um 18.30 Uhr

In der Gaststätte „Gasthaus Hakenfelde“

Streitstraße 37A, 13587 Berlin

 

Inhalte teilen
Zeit für mehr Solidarität. DGB zum Tag der Arbeit 2016.

Bettina Domer zum Tag der Arbeit

Die Wahlkreiskandidatin  für Hakenfelde und das Falkenhagener Feld, Bettina Domer, erklärt zum Tag der Arbeit:

„Der 1. Mai ist der Tag der Arbeitnehmerschaft, es geht um die Rechte von arbeitenden Menschen in unserem Land. Wir wollen mehr Gerechtigkeit für Frauen auf dem Arbeitsmarkt: Immer noch besteht eine Lohnlücke bei Frauen von 21%, dies muss sich ändern. Die neuen Herausforderungen auf dem Arbeitsmarkt betreffen auch Flüchtlinge, hier gilt es, Geflüchtete in Arbeit zu bringen und sie in unsere Gesellschaft zu integrieren. Dazu braucht es eine offene und solidarische Gesellschaft“, so Bettina Domer.

Inhalte teilen

Girls‘ Day am 28. April 2016 – der Zukunftstag für Mädchen

Die SPD- Wahlkreiskandidatin für Hakenfelde und das Falkenhagener Feld Bettina Domer weist daraufhin, dass Spandauer Mädchen ab der 5. Klasse, sich an den Angeboten zum Girls‘ Day am 28. April 2016 beteiligen können. Am Girls‘ Day öffnen Unternehmen, Betriebe, Handwerk und Hochschulen ihre Türen und Mädchen können sich dort über Ausbildungsberufe informieren.

Bettina Domer führt hierzu aus: Der Girls‘ Day ist eine Erfolgsgeschichte. Seit dem Start im Jahr 2001 haben sich deutschlandweit 1,5 Millionen Mädchen an dem Girls‘ Day beteiligt.“

„Gerade in den MINT Bereichen können Mädchen die Ausbildungen und Studiengänge kennenlernen, dies ist eine weitere Chance Berufe zu ergreifen, indem derzeit Mädchen und Frauen unterrepräsentiert sind. Auch im Bereich der Politik können Mädchen die vielfältigen Berufsmöglichkeiten kennenlernen.“

 

Inhalte teilen

Frühjahrsputz in Hakenfelde mit Bettina Domer

Am 26. März führt die Abteilung Hakenfelde einen Frühjahrsputz auf dem Spielplatz am Seniorenzentrum Haus Havelblick durch. Dabei geht es den engagierten Bürgerinnen und Bürgern darum, den Spielplatz und das Spielplatzumfeld von Müll und Verschmutzungen zu säubern.

„Ich freue mich, dass die SPD-Abteilung Hakenfelde die Patenschaft für den Kinderspielplatz übernommen hat. Kinderspielplätze haben eine wichtige Funktion im Kiez, hier treffen sich Kinder zum Spielen aber auch Eltern, die sich hier kennenlernen und austauschen können. Gern beteilige ich mich aktiv an der Frühjahrsputzaktion, damit die Kinder einen sauberen Ort zum Spielen haben“, stellt Bettina Domer fest.

Die Abteilung Hakenfelde und Abgeordnetenhauskandidatin Bettina Domer freuen sich über Ihre Unterstützung bei der Frühjahrsputzaktion und stehen Ihnen für ein Gespräch zur Verfügung.

Der Frühjahrsputz der Abteilung Hakenfelde im Wahlkreis 1 mit Abgeordnetenhauskandidatin Bettina Domer findet statt am 26. März 2016

Treffpunkt: Um 12 Uhr 30 am Spielplatz vor dem Seniorenzentrum Haus Havelblick, Streitstraße Ecke Havelschanze

 

Inhalte teilen