bereits mehr als 1000 Unterschriften für den Erhalt der Postbanfiliale in Hakenfelde gesammelt!

Post in Hakenfelde


Pressemitteilung 9/2017
Bettina Domer & Swen Schulz
Berlin, den 31. Mai 2017

Weiterhin offen ist die Zukunft der Post in Hakenfelde. Bettina Domer, Mitglied des Abgeordnetenhauses und der Bundestagsabgeordnete Swen Schulz setzen sich dafür ein, dass die Post in der Cautiusstraße weiter betrieben werden kann. Es könnte aber auch sein, dass die Post ab Juli in einen neuen Standort zieht. Nähere Informationen gibt es bei der nächsten Kiezversammlung am Freitag dem 9. Juni um 18 Uhr im Blindenwohnheim BWS, Niederneuendorfer Allee 9, 13587 Berlin.

„Wir kämpfen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern für die Post“, erklären Domer und Schulz. „Das Ergebnis steht noch nicht fest. Umso wichtiger ist, jetzt am Ball zu bleiben!“

Gemeinsam mit Anwohnern, Vermietern und Gewerbetreibenden hatten Bettina Domer und Swen Schulz über die Schließungspläne informiert, Menschen mobilisiert, zwei Kiezversammlungen abgehalten und 1800 Unterschriften gegen die Filialschließung in der Cautiusstraße in Hakenfelde gesammelt.

Bettina Domer und Swen Schulz stellen klar: „Wir wollen zeigen, dass Hakenfelde eine gute Nahversorgung braucht. Wir möchten uns bei den vielen Anowhnerinnen und Anwohnern sowie Gewerbetreibenden bedanken, die unsere Kiezversammlungen und die Unterschriftenaktion unterstützt haben. Gerade in Hakenfelde entstehen neue Wohnungen , der Ortsteil wächst. Wir bleiben dran und werden schauen, ob sich nicht doch eine neue Möglichkeit ergibt.“

 Die beiden Abgeordneten laden zu einer weiteren Kiezversammlung am 9 Juni um 18 Uhr ein.  Diesmal soll dort auch die die Post vertreten sein, um sich den Anowhnern zu  stellen und alle offenen Fragen zu beantworten.

3. Kiezversammlung
am 9. Juni um 18 Uhr
im BWS Blindenwohnheim

Niederneuendorfer Allee 9, 13587 Berlin

Inhalte teilen
bereits mehr als 1000 Unterschriften für den Erhalt der Postbanfiliale in Hakenfelde gesammelt!

Kiezversammlung: Filiale von Post und Postbank in Hakenfelde erhalten!

An der Kiezversammlung in Hakenfelde der Abgeordneten Bettina Domer und des Bundestagsabgeordneten Swen Schulz (beide SPD) haben etwa 130 Bürgerinnen und Bürger teilgenommen.

„Der Saal der Wichern-Kirchengemeinde war voll“, berichtet Bettina Domer. „Diese starke Beteiligung und die fast 1.000 gesammelten Unterschriften machen deutlich, wie wichtig der Erhalt der Filiale von Postbank und Post ist. Ich habe dem Vorstand der Deutschen Postbank von der Unterschriftenaktion berichtet und darauf gedrungen, dass die Standortschließung in der Cautiusstraße zurückgenommen wird.

In Hakenfelde und im Gartenfeld werden über 5000 neue Wohnungen entstehen, die Filialschließung ist darum aus wirtschaftlichen Gründen nicht zu begründen und auch politisch falsch, denn die Nahversorgung muss da sein, wo die Menschen wohnen – eine Zentralisierung in der Altstadt belastet gerade ältere Menschen und ist nicht mit der Verkehrsinfrastruktur zu vereinbaren“ führt Bettina Domer, Abgeordnete für Hakenfelde, Falkenhagener Feld und Stadtrand aus.

„Wir sind durch die Kiezversammlung gestärkt“, sagt Swen Schulz. „Wir werden die Unterschriften übergeben, das persönliche Gespräch suchen und die Verantwortlichen auffordern, ihre Entscheidung zu korrigieren. Immerhin gibt es erste Reaktionen: Die Post will in der Nähe einen Kooperationsstandort für Postdienstleistungen einrichten und die Postbank einen Automatenstandort suchen. Doch mit diesem ersten Teilerfolg geben wir uns nicht zufrieden und wollen den Erhalt der Filiale erreichen.“

Impressionen von der Kiezversammlung

Inhalte teilen