Bahnkapazitäten im Stadtbad in der Radelandstraße sichern – Schwimmausbildung für Kinder und Jugendliche bewahren.

Pressemitteilung 12/2016

Berlin den 8. Dezember 2016

DRK Schwimmausbildung für Kinder und Jugendliche bewahren-
Personal und Bahnkapazitäten im Stadtbad Spandau Nord für 2017 sicherstellen.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bietet Jugendlichen und Erwachsenen in Spandau professionelle und kostengünstige Bedingungen um das Schwimmen zu erlernen – die ehrenamtlichen Rettungsschwimmer nutzen bislang dafür die Bahnkapazitäten im Stadtbad Spandau Nord in der Radelandstraße und das Angebot wurde sehr gut angenommen.

Im Zuge der Festlegungen zur Vergabe der Bahnkapazitäten ab Januar 2017 wurde das DRK Spandau informiert, dass die bisher genutzten Bahnkapazitäten im Stadtbad Spandau Nord zur Durchführung von ehrenamtlichen Schwimmunterricht (u.a. die Seepferdchen Ausbildung) so im neuen Jahr 2017 nicht weiter zur Verfügung gestellt werden könnten.

Bettina Domer führt aus: „Ich habe mich an die Berliner Bäderbetriebe gewandt und werde mich dafür einsetzen, dass hier eine Lösung gefunden wird. Das Angebot richtet sich gerade an die Familien die nicht hunderte von Euro für den Schwimmunterricht ausgeben können.“

Alternativ wurde Angeboten auf die Kapazitäten des Kombibads Spandau Süd auszuweichen. Leider ist das neue Angebot nicht wirklich passgenau auf die Bedürfnisse des Vereins, ausgerichtet.

Bettina Domer stellt abschließend klar: „Besonders schade wäre es, wenn keine Lösung gefunden werden könnte, da das Angebot des DRK besonders dazu beiträgt, dass Kinder und Jugendliche unabhängig von ihrer sozialen Herkunft das Schwimmen erlernen können“.

Inhalte teilen

Tag der Städtebauförderung: Aus Liebe zum Quartier!

Swen Schulz, MdB und Bettina Domer zum Tag der Städtebauförderung am 21. Mai.
Spandau braucht als wachsende Stadt weiterhin die Städtebauförderung des Bundes.


Die SPD- Wahlkreiskandidatin für Hakenfelde und das Falkenhagener Feld führt mit dem Bundestagsabegordneten Swen Schulz am 18. Mai einen Infostand zum Thema Städtebauförderung durch.

Swen Schulz, MdB zur Bedeutung der Städtebauförderung für Spandau: „Die Städtebauförderung ist seit mehr als 40 Jahren eine tragende Säule zur Entwicklung der Städte in Deutschland. Sie stärkt die Attraktivität der Städte und Gemeinden als Wohn- und Wirtschaftsstandort, erhält und schafft neue Arbeitsplätze, fördert die Integration vor Ort und unterstützt nachhaltig die Zukunftsfähigkeit der Quartiere für die Bürgerinnen und Bürger. Als Haushaltsexperte werde ich mich auch zukünftig für das Programm Soziale Stadt einsetzen.“

Bettina Domer zur Entwicklung in Spandau: „Anlässlich des zweiten bundesweiten Aktionstages der Städtebauförderung möchten wir die Chance nutzen, mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen . Das Falkenhagener Feld muss auch weiterhin  in der Städtebauförderung bleiben. Mit dem Programm Soziale Stadt wurden beispielsweise viele Projekte zur Förderung der Nachbarschaft unterstützt. Quartierspolitik heißt Teilhabe, Zusammenhalt und Lebensqualität. Die wachsende Stadt soll auch weiterhin lebens- und liebenswert für alle Menschen gestaltet werden.“

Treffpunkt für den Infostand:

Am 18. Mai um 15 Uhr an der Falkenseer Chausee/ Westerwaldstraße vor Reichelt

Am 21. Mai findet der Tag der Städtebauförderung bundesweit in über 500 Städten und Gemeinden statt. Besuchen Sie eine der vielen verschiedenen Veranstaltungen vor Ort: Von Ausstellungen über Baustellenbesichtigungen oder Straßenfeste bis hin zu Workshops gibt es vielfältige Angebote.

Das gesamte Veranstaltungsprogramm für Veranstaltungen in Spandau können Sie hier einsehen: Informationen zum bundesweiten Aktionstag der Städtebauförderung am 21. Mai 2016.

Inhalte teilen

Raed Saleh und Bettina Domer laden ein zum Kiezgespräch

Der Spandauer SPD Vorsitzende Raed Saleh, MdA, setzt seine Kieztour fort und und ist zu Gast in verschiedenen Spandauer Cafés und Gaststätten zusammen mit der Abgeordnetenhaus-Kandidatin für Hakenfelde und Falkenhagener Feld, Bettina Domer.

Alle Interessierten sind zum Austausch in gemütlicher Atmosphäre in Spandau herzlich eingeladen.

„Ich freue mich auf anregende Gespräche mit den Spandauer Bürgerinnen und Bürgern . Ob nun Bildungs- , Flüchtlings- oder Sicherheitspolitik, ich stehe für Fragen und Ideen rund um Spandau und Berlin zur Verfügung“, so der Abgeordnete Saleh.

Die nächste Station der Kieztour:

 

Freitag, 13.Mai

Um 18.30 Uhr

In der Gaststätte „Gasthaus Hakenfelde“

Streitstraße 37A, 13587 Berlin

 

Inhalte teilen